Da die letzten Tage nur voller Aktion waren haben wir uns heute nach dem Frühstück für einen Strand – Pool Tag entschieden. Auf diese Sonne waren wir so nicht wirklich vorbereitet und somit holte ich mir den Sonnenbrand meines Lebens:( Nach einem Erholsamen Tag, kauften wir im Laden an der Ecke noch einige Sachen für unser Zimmer ein und genossen den Abend als Familie auf der Terasse.

Achtung: Nehmt euch Creme mit einem hohen Sonnenschutzfaktor mit und Kühlgel (Aftersun).

Tag 8.

Für die kommenden 3 Tage haben wir uns einen Ford Mustang Cabrio gemietet. Mein Mann wollte unbedingt in Miami ein typisches Amerikanisches Cabrio fahren. Die Auto Vermietung war 2 Querstraßen von unserem Hotel entfernt somit haben wir nach dem Frühstück unsere Erkundungsfahrt begonnen.

Tipp: Das Auto könnt ihr schon in Deutschland Mieten und bezahlen. Wenn Ihr kleine Kinder habt, denkt an den Kindersitz. Diesen müsst ihr dort extra angeben und er kostest 6$ zusätzlich.

Wir hatten unsere Taschen mit Badesachen dabei, mein weiß nie was einen unterwegs erwartet. Mit dem Mustang sind wir erstmal den South Beach entlanggefahren, an der Spitze (Ocean Drive) haben wir das Auto geparkt und die Aussicht am Pier genossen. Weiter ging es Richtung Key West um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Die Fahrt dahin ist sehr lang (3 h) und weitläufig. Also nichts besonderes zu sehen. Auf der Häfte der Strecke haben wir eine Delfin Auffangstation gesehen und haben dort einen Zwischenstopp eingelegt. Kurzerhand haben wir uns entschieden den Rückweg einzuschlagen, da wir noch etwa 1,5h fahren mussten und wir nicht wirklich Lust hatten die Zeit im Auto zu verbringen.

Auf dem Rückweg haben wir uns dann noch die prachtvollen Villen angesehen. Zurück in Miami sind wir kurz im Wallmart shoppen gegangen und haben uns für den Abend eingedeckt.(Laut Jörn der beste Laden der Welt =)

Der Weg zum Hotel führte über den Ocean Drive. Das Nachtleben hier ist ein muss. Die Menschen sind freundlich, entspannt, und verbringen Ihre Freizeit oft mit Sport und am Strand. Ebenfalls sind Autos und Straßen abends bunt beleuchtet. Sehr beeindruckend.

Tipp: Die meisten Hotels haben unten im Keller einen kleinen Aufenthaltsbereich, dort könnt ihr euch in der Mikrowlle etwas zu essen warm machen (das Fast Food für die Mikrowelle ist zu empfehlen und bietet eine 10 x höhere Produktpalette als hier).

Tag 9.

Heute war mein Tag in Miami gekommen, ich habe mir immer gesagt, sollte ich je nach Miami fliegen, steht für mich eindeutig fest, dass ich die Everglades mit Ihrer Tierwelt (Krokodile, Schlangen, etc.) sehen möchte. Gegen 11 Uhr gings los und so waren wir auch schon Zeitig in den Everglades angekommen, Tickts gekauft uns los ging die Fahrt durch die Sümpfe mit einem Luftboot.

ACHTUNG: Keine Hände und Füße ins Wasser! Dies ist kein Zoo, sondern freie Natur und wilde Krokodile, Aligatoren, Schlangen und andere nicht handzahme Tiere!

Nach der Tour konnten wir uns den Park und eine Live Show ansehen. Gegen eine Spende von 5$ durften wir ein kleines Korkodil halten und uns damit fotografieren lassen. Danach ging es für uns durch die Straßen und Lokale von Little Havana und haben uns dort für den nächsten Urlaub inspirieren lassen. Auf dem Heimweg zum Hotel haben wir uns in einer kleinen abgelegenen Gegend, in einem Original Diner einen typisch Amerikanischen Burger gegönnt.

Tag 10.

Unsere heutige Fahrt ging nördlich Richtung Küste, entlang zum Hollywood Beach. Hier sind viele Einkaufsgeschäfte und man kann den Tag am Strand verbringen. Einige Zeit später haben wir uns auf dem Weg zum Stadion der Miami Dolpfins gemacht um einmal das beeindruckende Gebäude des kommenden SuperBowls zu sehen.

Tipp: Damit ihr das Auto über Nacht nicht teuer bei der Vermietung unterbringen müsst, nutzt die bewachten Parkhäuser in der Nähe eures Hotels. Wir haben ca. 10$ für die Nacht bezahlt! ( Hotel Parkplätze kosten ca 40-50$ die Nacht)

Tag 11.

Nach dem Frühstück haben wir unser Auto abgegeben und sind zu Fuss zum Ocean Drive gelaufen, um die Gegend noch einmal gehend zu erkunden. Jedoch ist diese Gegend wirklich eher am Abend spektakulär für das Party Volk Miami´s oder zum lecker Essen gehen. In einem kleinen Supermarkt haben wir Karten für zu Hause geschrieben und ein paar Kleinigkeiten für die Heimat eingekauft. Gegen Nachmittag haben wir die Zeit am Strand und Pool genossen und haben somit unseren vollen letzten Tag am und im Wasser verbracht.

Tag 12.

Nun ist der letzte Tag angebrochen, und leicht wehmütig gehts nach Deutschland. Nach dem Frühstück haben wir wieder den Shuttle Service vom Hotel genutz und ich durfe wieder in meinem Traumauto mitfahren:)

Aber, USA wir kommen wieder!

Miami

New York

zurück nach New York