Mexico – Viva La Tequila

März 2022, wir brauchen wieder Sonne, Strand und Abenteuer. Und natürlich Kultur und Sehenswürdigkeiten. Einige Reiseziele hatten wir schon im Kopf, aber erst einmal ab nach Vechta ins First Reisebüro.

Nach tollen Gesprächen, lustigen Anekdoten und Kaffee ist es also Mexico geworden. Wir hatten 3 Hotels im Hinterkopf, wobei nur das eine von Anfang an wirklich dem entsprach was wir uns ausmalten.

Wir wollten nicht mitten an den Ballermann der Amerikaner und dennoch nah an allem sein was wir uns vorgenommen haben in Mexico zu erleben. Eine große Anlage durfte es ruhig sein, aber dennoch weitläufig. Gerne darf es auch im Mexicanischen bzw. Karibischen Flair sein, so wie ebenfalls am Strand. Natürlich mögen wir es auch in Hotels, welche bei den Deutschen Urlaubern wenig bekannt sind, schon allein, um viele Leute kennen zu lernen, die aus anderen Ländern kommen.

Wir suchten also nach einem Hotel, welches überwiegend von Amerikanern und Kanadiern besucht wird. Gerne auch in mehrere Komplexen unterteilt. Und da war es… der Traum in der nähe Tulums.

Das Grand Bahia Principe Hotel. Unterteilt in 4 Komplexe Hotels,

Das Grand Luxury Akumal, für Familien, jedoch auch für Pärchen mit Adults Only (16+) Bereichen

Bahia Luxury Sian Ka´an , Adults Only, direkt am Country Club, etwas Abseits der anderen, jedoch mit eigenen Taxi´s ( Golf Carts ) die einem zum Strandabschnitt fahren, der eigens hierfür reserviert ist. Alles ist sehr schick aufgemacht, im Jungle gelegen, eigene Whirlpools vor den Zimmern usw.

Bahia Principe Grand Coba, dieses Hotel ist quasi für die Familien Cluburlauber. Hier fühlen eure Kinder sich wohl, versprochen. Jedoch auch in allen anderen Anlagen.

Grand Bahia Principe Tulum, hier gibt es Action, nicht nur das Urlauber aller Hotels hier Nachmittags einkehren, ist hier sicherlich der schönste Strandabschnitt. Es gibt Poolanlagen die den größten Teil des Geländes ausmachen. Schaumpartys, Foodtruck Restaurants (24/7) offen, die Eventhalle in der Shows stattfinden oder einfach nur am Pool relaxen.

In unserem Fall hatten wir ein orangenes Band am Arm, welches uns erlaubte in allen 4 Hotels einzukehren um dort zu feiern, speisen oder zu trinken und die Pools zu nutzen. Zu jeder Zeit.

Vorne an der Empfangshalle fahren kleine Züge, die euch von einem Hotel zum anderen bringen.

Tipp: Jedoch gibt es auch unterschiede. Wer All-In im Pricipe Tulum eincheckt kann im Coba und Akumal alles nutzen. Essen, trinken, Poolbars ect.

  • Wer im Akumal eincheckt ebenfalls.
  • Wer im Coba eincheckt kann nur das Coba nutzen, jedoch aber zum gucken überall hinfahren.
  • Wer im Sian Ka´an eincheckt kann alle Anlagen nutzen.

Viele Al la Cart Restaurants (16 an der Zahl) auf allen Geländen welche man mit Reservierung und All-In nutzen kann. Mexicaner, Brazialaner, Japaner usw.

Hotel:

Alle Hotel Anlagen sind gepflegt und sauber! Egal wo man schaut. Gleiches gilt für die Poolanlagen.

Die Gebäude sind höchstens 3 stöckig mit 16 Zimmern (keine Aufzüge) und alle gepflegt und ausgestattet mit TV, Bad, Dusche/Wanne, Balkon oder Terrasse, Bügelbrett, Minibar welche täglich aufgefüllt wird, Telefon und Fön.

Sollte man Probleme haben wird dieses, sofern möglich, sofort Umgesetzt.

In allen Anlagen gibt es ebenfalls Bars, Restaurants oder Foodtrucks, welche 24/7 offen haben und auf die Amerikaner ausgelegt sind. Chicken Wings, Burger, Pommes, Sandwiches, Brownies…. ach.. einfach alles was das Herz begehrt!

Ebenfalls ist alles zu Fuß erreichbar, aber es fahren auch hier kleine Züge in denen Ihr immer reinhüpfen könnt und meist bis zur Lobby fahren.

Wichtig! man liest viel über Party´s bis in die frühen Morgenstunden! Dieses stimmt nicht. Es gibt DJ´s, Silent Discos, Themen Abende, Live Musik und Co. Aber um 00:00 ist ruhe. Dann kann in den 24/7 Bars eingekehrt werden, damit alle Gäste in Ruhe schlafen können.

Strand:

Natürlich ist bekannt, das Mexico ein Problem an dieser Seite des Karibischen Meeres mit Braunalgen hat. Am ersten Tag dachten wir, dass wir das Wasser nie zu sehen bekommen, außer in der Ferne. Aber die Hotelkette arbeitet mit vielen Arbeitern und Geräten dagegen an, so dass am 4ten Tag der komplette Strand (von oben bis unten) befreit war und aussah wie Neu. Hier ein Absolutes TOP an die Hotelkette.

Der Flug: WOW!

Der Pilot warnte uns vor, dass wir ein perfekten Blick auf Miami (direkt über unserem Miami Hotel von damals), die Bahamas, Kuba und Jamaika in der ferne haben werden und dieses Versprechen hat er eingehalten! Also wer denkt, dass die Malediven von oben Traumhaft aussehen, sollte sich auf diesen Ausblick auf die Bahamas freuen! Ein Traum.

Ebenfalls saßen wir sehr entspannt bei Whisky und Wein, einem tollen Essen und einem guten Entertainment Programm an Board von Condor um den Flug zu genießen. Hier ein großes Dankeschön an Herrn Schwarmann und seinem gesamten Team vom First Reisebüro Vechta.

Der Urlaub:

Für uns war es der erste Urlaub In Mexico und wir sind hin und weg. Nicht nur, dass wir eine super Hotelanlage hatten und viele nette Leute kennen gelernt haben den USA und Kanada zu denen wir eingeladen wurden, auch haben wir hier viele schöne Tage am Wasser verbracht und natürlich auch außerhalb, worauf ich gleich näher eingehe.

Unternehmungen:

Für uns stand fest, dass wir folgendes sehen wollen: Chichen Itzá, Tulum, Die Maya Ruinen bei Tulum, den Jungle of Yucatán, abgelegene Dörfer, und in den Städten das Leben am Abend kennen lernen.

Tipp: Achtet auf Touren und Touristen Angebote! Natürlich wie in jedem Land, gibts es Guides die euch Touren verkaufen, für viel viel Geld. Geplante Touren in der ihr kurz hinschaut, aber nichts erlebt. Habt keine Angst! Nehmt euren Führerschein mit und eine Credit Karte und macht es wie Wir und viele andere!

Für einen großen SuV Mietwagen zahlten wir 140$ inkl. Vollkasko, Voll Austattung für volle 24 Stunden. Beispielsweise hätte uns NUR die Chichen Itzá Tour für 3 Personen und einem Cenoten Besuch (2 E, 1 K,) 400 $ gekostet. Mit einer Tagestour, in einem überfüllten Bus.

400$ zu 140$ selber fahren und mehr erleben. ( für Leute ohne Navi, 2 mal Abbiegen und den Schildern folgen. Viele fahren selber )

Chichen Itzá liegt ungefähr 2 Std. Von unserem Hotel entfernt. Der Eintritt „Vor Ort“

(Tipp: man braucht keine Karten vorher kaufen)

belief sich auf 40 €uro für 3 Personen. Unterwegs konnte man so viel sehen und erleben und so viele Stopps einlegen wie man möchte. Das richtige Mexico ist nicht in den Anlagen, es ist hier draußen. Nette Leute, Läden, Bars und Restaurants, bunte Städte und Dörfer.

Tickets kaufen und durch den Eingang ins Gelände.. Die ersten Eindrücke erschlugen uns. Was ein Arsenal. Man sieht direkt eine der bekanntesten Maya Pyramiden auf einer riesigen Fläche. Der Chichen Itzá Park ist sehr groß und es gibt sehr viel mehr Ruinen zu sehen, als man zuerst denkt. Handy Akku also aufladen für viele Fotos.

Wichtig: Man kann nur einige Blicke in die Ruinen erhuschen, leider aber nicht betreten. Chichen Itzá ist also ein Absolutes Muss wenn ihr hier seid! Glaubt uns.

(siehe Bilder)

Tipp: nehmt einen Sonnenhut, Creme und oder einen Schirm mit. Es ist Heiß hier! Und ihr seid der Sonnen vollkommen ausgeliefert!

Cenotén sind eine Absolute Erfahrung! Wir sind in mehreren geschwommen die wir Unterwegs gefunden haben. Absolutes Highlight war eine sehr große unterirdische Cenote, welche einem Labyrinth ähnelt. Sonnenstrahlen die immer wieder von der Oberfläche hinein strahlen, Fledermäuse an den Decken und ein klares Wasser welches ihr nur das der Heimischen Badewanne kennt. Wow! Die 2te nennenswerte war ein Krater, etwa 40 Meter Druchmesser und das Wasser in 40 Meter Tiefe, erreichbar mit einer Treppe, oder man schwingt sich Meter tief mit einer Liane ins Wasser! Tut euch den Gefallen und haltet bei einer an. Seht euch hierzu die Bilder an!

Bei betriebenen Cenoten liegen die Eintrittspreise bei ca. 5-8 Euro pro Person… Abweichungen sind hier möglich.

Tipp: Es gibt aber auch „Wilde“ freie. „siehe GoogleMaps“

Jungle of Yucatán: nicht nur das wir den Jungle auf eigene Faust mit dem Wagen erkunden haben, haben wir hier ein Angebot wahrgenommen, welches uns ermöglichte mit einem Offroad Buggy ( 8 an der Zahl ) durch den Jungle zu preschen. Angehalten bei einem, leider verwahrlosten frei lauf Gehege mit Affen, Schweinen und Papagein war unsere Stimmung aber sehr schnell wieder getrübt. Dieser „Zoo“ hat unter 2 Jahren Corona gelitten und ist kein Erlebnis welches man sehen muss! (siehe Bilder auf www.travelingfamily.net unter “ NO must see „. Dennoch war es sehr Actionreich auf der weiteren Tour. Und auch hier gab es noch eine schwimm Auszeit in einer wirklich tollen Cenoté (wie oben erwähnt)

Tulum: Nachmittags lädt die Stadt zum Shoppen ein, keine Frage. Aber das Leben findet hier Abends statt. Die Schulen dauern bis Abends und den meisten Einheimischen ist es Tagsüber zu heiß. Wenn es also Dunkel wird die Straßen und Cafés beleuchtet sind, die Musik erklingt und die Sportplätze in der Stadt mit Flutlicht ausgehellt werden… dann meine lieben, ist es hier Wunderschön.

Die Leute sind nett und „angebettelt“ wurden wir und viele andere hier auch nicht. Ebenfalls gibt es dennoch eine hohe Polizei bzw. Militär Präsenz, welche dafür sorgt, dass man sich hier auch im Dunkeln sicher fühlt.

Das Highlight sind die vielen Food stände welche sich Abends auf den Nebenstraßen niederlassen… Zig verschiedene Einheimische bieten hier ein Gaumenschmaus für wenige Pesos an ( M. $ oder US $ aber auch mit € kann man hier zahlen )

Jungle of Yucatan: Einmal in den richtigen Jungle wandern? Evtl. Das Wasserloch, welches ihr auf Google Maps gesehen habt suchen? In der Hoffnung wilde Tiere zu sehen, die hier ruhen? Ja das ist tatsächlich möglich, aber auch Gefährlich. Nicht nur das ihr hier Papageien, Affen und Co. in freier Wildbahn kennen lernen könnt, gibt es auch Gefahren.

Wichtig: Schilder die euch eindeutig zeigen welche Gefahren hier lauern. Jaguare! Ja, hier gibt es Wildkatzen, groß, evtl hungrig und nicht halb so süß wie die Stubentiger zu Hause die auf der Fensterbank sitzen. Unbedingt darauf achten und nicht im Dunkeln durch die Wanderwege streifen.

Maya Ruinen Tulum: Auch hier in Tulum gibt es Maya Ruinen und Tempel direkt am Strand. (siehe Bilder) Diese sind ebenfalls sehr Sehenswert und ein muss wenn man bei Tulum ist.

Ebenfalls mit dem Mietwagen haben wir uns 2 Tage später auf den Weg gemacht. Direkt am Parkplatz gibt es den Parkwächter, der euch über Preise informiert. Kinder bis einschließlich 8 j. sind umsonst. Erwachsene kosteten 6 € inkl. Parken.

Vor dem Weg ins innere gibt es hier Toiletten und Restaurants, z.B Subway oder Eisdielen, ect.

Tipp: Im inneren der Ruinen gibt es kein Essen oder Trinken und keine Toiletten. Erledigt diese Geschäfte vorher. Ebenfalls sind in den Ruinen nur Trinkflaschen erlaubt!

Das beste Mexikanische Essen: haben wir in einem Restaurant bei Tulum zu uns genommen. Offen gehalten ohne Wände und in einem Excelenten Ambiente der Mexicanischen Art. Ich muss gestehen, der Standard entsprach nicht dem, der Deutschen, aber!, hier gab es das beste Essen, was wir seit langer Zeit in einem Restaurant zu uns genommen haben. Egal in welchem Land wir waren. Noch dazu gab es ein Live Quartett, Tequila der uns auf der Rechnung erschrocken hat und ein tollen Service. Das Essen an sich war alles andere als Touristen Abzocke, sondern Preiswert und wie oben beschrieben Einzigartig!

Übrigens, mussten wir uns diesen Tequila am Flughafen für zu Hause holen. Eine Flasche Don Julio 70 mit einem hauch Vanille.

Shopping an den Anlagen: in der Mitte aller Hotelanlagen liegt ein Markt. Ein schöner Gebäudekomplex mit einem Open Air Theater in der Mitte, Läden um zu und außerhalb der Mauern Stände mit allem was der Souvenir Jäger braucht. (siehe Bilder)

Mexico geht zu Ende!

Haben wir alles gesehen was wir wollten und noch mehr? Ja auf jeden Fall!

Können wir den Urlaub genau so empfehlen? Oh ja das können wir, und zwar genau so!

Kommen Familien mit Kindern, Singles oder Paare auf Ihre kosten? Auch das tun sie!

Das Leben ist zu kurz um nur ein Kapitel in diesem Buch zu sehen. Die Welt ist da draußen, bereit bestaunt zu werden, mit all Ihrer Schönheit wartet sie auf Euch, solange es noch möglich ist.

Ihr wollt diesen Urlaub? Mit all den versprechen die ich euch im Text genannt habe? Dann ab zum First Reisebüro in Vechta. Fragen sie nach Fr. Heidary oder Herrn Schwarmann und erkunden Sie sich über das Ticket ins Paradies. Verschwendet keine Zeit und Geld in Online Portalen. Service, Qualität, Beratung und ein Ansprechpartner vor Ort kostet euch nicht mehr.

Berichte,Videos, Tipps und Tricks wie immer auf

www.wilmering.de

www.travelingfamily.net

oder Instagram unter @travelingfamily.de

Vielen dank fürs vorbei schauen und viele liebe Grüße, eure Travelingfamily

Bilder Mexico

Bericht Malediven

Bilder Miami