Sie sitzen abends in der Bar „El Floridita“ und genießen einen leckeren Daiquri-Cocktail. Im Hintergrund hören Sie die Geräusche einer typischen Altstadt, hier und da mal das „altertümliche Hupen“ eines Oldtimers oder gar einer vorbeifahrenden Kutsche, Sie riechen den eigentümlichen Duft einer Zigarre, und die Einheimischen lächeln Sie freundlich an. Sie sind angekommen … in Havanna.

Die vielen Gesichter Havannas

Falls ihr eine Rundreise durch Kuba plant, dann nehmt euch mindestens zwei Tage Zeit für Havanna. Durch Sklavenhandel, Tabak- und Zuckerrohranbau wurde die „Schöne“ damals zu einer reichen, glamourösen Hafen- und Handelsstadt. Im 18. und 19. Jahrhundert blühte die Stadt zu einer wichtigen Metropole auf und erlebte unter US-Besatzung Anfang des 20. Jahrhunderts eine bewegte Zeit. 1959 fand dann schließlich die kubanische Revolution unter Führung der Castros statt, welche das Leben auf Kuba nachhaltig veränderte und zur Errichtung eines sozialistischen Staates führte.

Diese Entwicklung könnt ihr in Havanna, der Hauptstadt Kubas, hautnah erfahren. Erkundet die kontrastreiche Stadt mit ihrer bewegten Geschichte, der verfallenen Pracht und den Widersprüchen zwischen Sozialismus und Kommerz. Seit 1982 gehört Havanna zum UNESCO Weltkulturerbe.

Spürt den Charme bei einem Rundgang durch die 500-jährige Altstadt. In verstaubten Gassen lassen sich beeindruckende Graffitis bewundern und oftmals erkennt man die Schönheit der Stadt erst auf den zweiten Blick.

Um 21:00 Uhr sollten Sie vielleicht mal in der Nähe vom Platz „La Cabana“ sein, und die allabendliche „Kanonenschusszeremonie“ einmal hautnah verfolgen zu können. Die Soldaten tragen Uniformen aus dem 18.Jahrhundert, und der Schuss gilt in der Hauptstadt als „Startschuss“ für das kubanische Nachtleben.

Sie sind Zigarren-Fan? Dann unbedingt im Zigarrenmuseum „La Casa del Habano“ vorbeischauen – und gleich nebenan im Shop unter 30 Marken die Passende aussuchen. Natürlich locken viele Schwarzmarkthändler mit Zigarren, diesen sollte man möglichst nicht auf den „Leim“ gehen.
Und natürlich sollte man auch ein typisch kubanisches Essen probieren — schwarze Bohnen mit Reis! Guten Appetit.

Gerne gebe ich Ihnen weitere Feinschmecker- oder Reise-Tipps für diese tolle Stadt!

Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack zum Träumen:

Floridita Daiquirí

Klassischer kubanischer Daiquiri.

Zutaten

  • 5 cl Havana Club Añejo 3 Años
  • 2 Barlöffel weißer Rohrzucker
  • Saft einer halben Limette
  • 1 Dash Maraschinolikör
  • 1 Schaufel Crushed Ice

¡Salud

Reisezeit, September

Judith Schippers